Willkommen auf www.olworld.de - private Homepage von Olaf Lenk.
Projekte und Blog

Projekte:


Seite: 1 2 3 4 5 >
Ansicht: 3 5 10 News

>
Olaf schrieb am 26.09.2017:
Hallo Werner,

vielen Dank für Dein Feedback. Habe mich über Deine Nachricht gefreut.

Den Klang kannst Du im Rückkopplungsnetzwerk beeinflussen.
Der Bass und die Höhen werden im Rückkopplungsnetzwerk mit C70/C71,
C74/C75 und den Widerständen R57 - R59 / R60a - R62a beeinflußt.
In meinem Bericht hatte ich wegen dem flachen Bass ebenfalls die
Widerstände geändert.

Der Klang wird aber auch durch die Röhren und deren Arbeitspunkt bestimmt:
Dazu besorge Dir vielleicht neue Röhren ECC83 und die beiden EL84.
Eventuell ist gleich ein Komplettsatz eine gute Idee!

Dann kommst Du nicht drumherum, alle Widerstände auf ihre Werte zu prüfen.
Ich habe bemerkt, das besonders die verbauten VITROHM-Widerstände stark altern
und ihre Werte abweichen. Sobald Du die Widerstands- und
auch Elkokur hinter Dir hast, sollte auch der Klang mit einem neuen Röhrensatz
wieder original sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir einigermassen helfen.
Gutes Gelingen!

Grüße,
Olaf.

Werner schrieb am 24.09.2017:
Hallo Olaf
Ich möchte mich einmal für den tollen Bericht über die Aufarbeitung des Reverbeo B7X43A/22 bedanken. Der hat mir bei meiner Arbeit an dem Gerät gut weiter geholfen.
Dennoch bitte ich um zwei Hinweise.
1. Die Bässe hören sich so an, als würden sie leicht übersteuern. Die Höhen sind nicht so brilliant, wie es mir gefallen würde. Was kann ich verändern?
2. Gibt es die Möglichkeit, "normale" 4Ohm Lautsprecher an das Gerät anzuschließen?
Über für einen Nichtfachmann verständliche Hinweise würde ich mich sehr freuen.
Danke im Voraus.
Freundliche Grüße aus dem Rheinland
Werner

uwerenken@freenet.de schrieb am 14.09.2017:
Hallo Olaf,
Ich habe mit Interesse deine Bericht über die Restauration des Capella gelesen. Ich habe jetzt auch so ein Gerät auf den Tisch bekommen und möchte es gerne wieder Wohnzimmertauglich herichten.Das Problem ist der Schaltplan, er ist im Moment nicht da. Deshalb meine Bitte, könntest du mir den Schaltplan zukommen lassen. Ich wäre dir sehr dankbar dafür.
mfg Uwe Renken

Olaf schrieb am 31.07.2017:
Vielen Dank für Deinen Beitrag, Holger.
Ich schaue mal auf die von Dir genannte Seite.
Viele Grüße,
Olaf.

Holger schrieb am 07.05.2017:
Hallo Olaf,
Glückwunsch zu Deinem funktionierenden Volksempfänger. Mein persönlicher Eindruck: Die modernen grellroten WIMA-Kondensatoren tun mir im Auge etwas weh, daher verwende ich für meinen VE alte russische MP-Kondensatoren die es bei Oppermann-Electronic zum Schnäppchenpreis gab (flache Metallbecher mit je 2µF / 500V). Somit kann ich auch auf Elkos verzichten.

Einen Tip für den Zwischenübertrager habe ich noch: Bei Tube-town.net gibt es den Audio-Eingangs-Übertrager vom Typ 140MEX, das ist ein Nickelringkern-Übertrager mit MU-Metall-Kapselung mit einer Spannungsübersetzung von 1:8 und enorm hohen Induktivitäten (34H : 2100H, original VE-Ü. primär 12H).
Allerdings verträgt der Übertrager keinen Gleichstrom (wegen Kernsättigung), daher Ankopplung an die Triode via RC-Kopplung.
Viele Grüße
Holger

Mark schrieb am 19.06.2016:
Hallo Olaf,
vielen Dank für Ihre Nachricht! Sie haben mir damit sehr
weitergeholfen und ich konnte mittlerweile alle Ersatzteile
zur Restaurierung meiner Philips Pallas Stereo B5X43A, der
kleinen Schwester der Capella, bestellen. Das Angenehme bei
der Restaurierung holländischer Philips- Geräte jener Zeit ist
die freie Verdrahtung der Bauteile. Die deutschen Modelle
hatten damals bereits Platinen (Saturn, Jupiter...).
Viele Grüße
Mark

Olaf schrieb am 18.06.2016:
Hallo Mark.
Die Vitrohm-Widerstände habe ich durch 0,5 Watt
Metallschichtwiderstände ersetzt. Bestellt bei
www.conrad.de
Falls Werte nicht verfügbar sein sollten, so schaue doch
bei einem anderen Händler wie Reichelt, ELV, usw.
Viele Grüße und gutes Gelingen!
Olaf.

Mark schrieb am 16.06.2016:
Hallo Olaf,
vielen Dank für den anschaulichen Bericht über die
Restaurierung Ihrer Philips Capella.
Mit welchen Widerständen haben Sie die hochohmig gewordenen
Vitrohm- Widerstände ersetzt? Reichen hier
Kohleschichtwiderstände mit einer Leistung von 0,25W aus oder
müssen diese 0,5W haben? Gerade in dieser Leistungsgruppe sind
leider nicht alle Werte verfügbar. Ist es sinnvoll,
Metallschichtwiderstände einzulöten?
Vielen Dank und beste Grüße
Mark

Gebhard schrieb am 19.11.2015:
Olaf
nochmals herzlichen Dank

MfG

Olaf schrieb am 15.11.2015:
Hallo Gebhard.
Ich habe Dir soeben eine eMail geschickt.
MfG.
Seite: 1 2 3 4 5 >
Ansicht: 3 5 10 News